1. BSVb Bodensee Seglerverband                           

   (Viele aktuelle Bodensee Infos)


  1. Fotos Ausfahrt und Juniorsegeln 2019


•  Fotos Juniorsegeln August 2014-18 - seit 14.9.14: Fotos von Beat Kneubühler, Stephan Schad und C.+A. Schmied

 

Fotos 2019: Ausfahrt, Juniorsegeln und Segler- & Fischerfest im Stadgarten

ESC Ausfahrt 2019 - Mammern

ESC Juniorsegeln 2019

Herzlichen Dank für euren tollen Einsatz!


ESC: 70 Einsätze / 68 von 79 Aktiven (= 86%)

Fischer: 70 Einsätze / 50 von 130 Aktiven (38%)


Die Durchführung im Stadgarten war eine Herausforderung,

aber es hat sich gelohnt, trotz Gewittersturm am Samstagabend...


Nicht unbedingt finanziell, aber die Stimmung war gut und die Gäste fanden Gefallen am neuen Ort = Beste Voraussetzungen fürs 2020 !...


x2

Fotos 2018Fotos_Juniorsegeln_2014-2018.htmlFotos_Juniorsegeln_2014-2018.htmlshapeimage_6_link_0

Das Ansegeln (2018) ist leider schon Geschichte....


Es war sonnig und warm und bei einem mittleren Ostwind konnte ein Lauf und für die schnelleren Boote zwei Läufe gesegelt werden, bis zum obligaten Einlaufbier ab 17 Uhr. (weitere Fotos von Magi: https://1drv.ms/f/s!Agrss-eWM3uriWNolf6J3ZecNAQb)


An Land sorgte das bewährte Team mit Julia, Linda, Clemens und Martin für das kulinarische Wohl der zahlreichen aktiven und „passiven“ Segler, für die sämtliche verfügbaren Tische am Wasser aufgestellt worden sind.


Ein grosses Dankeschön an das flexible Regattateam Maggi und Kurt, an die Küche und die vielen Helferinnen und Helfer im Hintergrund (Salate zubereiten, Kuchen backen, Festplatz einrichten und ab- / aufräumen, Geschirr spülen, Clublokal reinigen!).

Rundum gelungene Clubausfahrt nach Radolfzell, an einem warmen und sonnigen Wochenende:


Gesegelt bis zur Anlegestelle Reichenau, anschliessend aus Zeitmangel den Rest der Strecke leider mit Motor zum Apéro im Yachthafen, eine Stadtführung einmal anders, das Abendessen am langen Tisch im Garten des Restaurants Basilikum (absolut empfehlenswert!), nach einer ruhigen Nacht gemeinsames Morgenessen in der Stadt und mit etwas Geduld und Feingefühl war es sogar möglich, ab 10 Uhr bis ca 17 Uhr im Schatten der Segel sehr gemütlich heimzugleiten.


Wer ein Boot mit zuviel Tiefgang oder kein Boot hatte, konnte mit Kurt und der Kathry oder Stephans Motorboot den Zielhafen erreichen und am späten Abend wieder verlassen.


Fotografiert haben Martin, Dölf, Conny und Marion. Danke!

Segler- & Fischerfest 2019

ESC Ausfahrt 2018 - Radolfzell

Sämtliche Veranstaltungen des ESC sind

bis auf weiteres leider abgesagt!


Das Segler- & Fischerfest 2020 findet definitiv nicht statt!

follow me!

Informationen aus dem Zentralvorstand

Nr. 26 | 30. April 2020


Lockerungen für Segeln, Windsurfen und Kitesurfen - wenn auch unter strengen Auflagen !


Sehr geehrte Damen und Herren

 

Gestern hat der Bundesrat über weitere Lockerungen entschieden: Ab Montag, 11. Mai 2020, können Läden, Restaurants, Märkte, Museen, Archive und Bibliotheken unter strengen Auflagen wieder öffnen. Und was uns natürlich besonders freut: Es darf - ebenfalls unter strengen Auflagen - wieder gesegelt werden.

 

Swiss Sailing hat ein umfassendes Schutzkonzept für das Segeln, Windsurfen und Kiten erarbeitet, welches einen Katalog an zu erfüllenden Grundbedingungen enthält. Dieses Schutzkonzept gilt für die Clubs, Klassen im Segelsport als Grundlage dafür, dass sie ab dem 11. Mai 2020 ihren Betrieb zumindest eingeschränkt wiederaufnehmen können. Voraussetzung ist, dass jeder Club ein eigenes adaptiertes Schutzkonzept («lokales Schutzkonzept») erstellt. Mehr dazu weiter unten.


Das Schutzkonzept von Swiss Sailing wird noch heute allen Clubs und Klassen sowie allen Trainingsleitenden, J+S und esa Leiter*innen und einem weiteren Personenkreis abgegeben und findet sich auch auf der Homepage von Swiss Sailing. Die Verantwortung für das lokale Schutzkonzept und die Einhaltung der Regeln durch alle Beteiligten obliegt vollumfänglich dem Club.

Siehe dazu auch die nachfolgende Videobotschaft von Swiss Sailing Präsident Martin Vogler:




Wichtiger Hinweis im Zusammenhang mit dem Schutzkonzept und der Wiederaufnahme der Clubaktivitäten:

 

Damit die Clubs und Klassen ihre Aktivitäten wiederaufnehmen können, müssen sie auf Basis des Schutzkonzepts des Dachverbands individuell-konkrete Konzepte («lokale Schutzkonzepte») erstellen und diese mit den Schutzkonzepten der Betreiber der Sportanlagen abstimmen.
 

Bitte beachten Sie, dass die lokalen Schutzkonzepte der Vereine und der Betreiber von Sportanlagen vorgängig von keiner Behörde genehmigt werden. Die zuständigen Behörden können jedoch eine Sportaktivität verbieten oder eine Anlage schliessen, wenn kein oder ein nicht ausreichendes Schutzkonzept vorliegt.

Kurzübersicht: Was bedeuten die getroffenen Lockerungen für den Schweizer Segelsport?

 

Wichtig: Die Hygieneregeln des BAG sind weiterhin zwingend einzuhalten.
 
Breitensport
Ab dem 11. Mai sind im Bereich Breitensport wieder Trainings und Freizeitaktivitäten in Kleingruppen mit maximal fünf Personen ohne Körperkontakt und unter Einhaltung der Hygiene- und Distanzregeln erlaubt. Swiss Sailing hat dazu ein entsprechendes Schutzkonzept Segeln, Windsurfen und Kiten erarbeitet, in dem die Bedingungen aufgeführt sind, unter welchen diese Trainings und Freizeitaktivitäten stattfinden können.
 
Wettkämpfe/Regatten
Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bleiben bis Ende August 2020 verboten. Was mit den Veranstaltungen unter 1000 Personen ist, ist zurzeit noch offen. Am 27. Mai –nach dem Monitoring dieser zweiten Lockerungsphase - entscheidet der Bundesrat, ab wann kleinere Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen wieder möglich sein werden. Bis dann sind solche Veranstaltungen und damit auch Regatten verboten.
 
Clubrestaurants
Dafür gelten die Vorschriften des Bundes für die Gastronomie.
 
Hilfspakete der Kantone für Sportvereine und Veranstalter
Zum Abschluss möchten wir die Clubs und Klassen noch einmal auf die Hilfspakete der Kantone hinweisen, die unterdessen neben dem Ihnen bereits bekannten Hilfspaket des Bundes bestehen. Diese Pakete sind sehr unterschiedlich ausgestaltet und können je nach Kanton eine sehr wertvolle Unterstützung sein für Sportvereine und Veranstalter, die aufgrund der Corona-Massnahmen des Bundesrats grosse Ertragsausfälle erlitten haben. Da die Massnahmen der Kantone teilweise zeitlich begrenzt sind, ist es wichtig, dass Sie über diese Option informiert sind.

Auf der Website von Swiss Olympic finden Sie eine entsprechende Liste: www.swissolympic.ch/coronavirus > Dokumente > «Übersicht Finanzhilfen aller Kantone».

Haben Sie Fragen zum Schutzkonzept Covid-19 Segeln und dessen konkrete Umsetzung?

 

Am 4. Mai um 16 Uhr beantwortet der ZV von Swiss Sailing Ihre Fragen zum Schutzkonzept Covid-19 Segeln.
 
Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit und melden Sie sich vorgängig an 
> Zur Anmeldung
 
Wir sind zudem daran, ein FAQ im Zusammenhang mit dem Schutzkonzept Covid-19 zu erstellen. Dieses finden Sie


• >> im Covid-19-Dossier <<


Wir werden das FAQ laufend ergänzen. Ihre Fragen nehmen wir gerne unter covid-19@swiss-sailing.ch entgegen.


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Segelfamilie
 
Eines ist klar: Wir werden noch eine Weile mit dem Virus und seinen Folgen leben müssen. Wir danken Ihnen an dieser Stelle noch einmal dafür, dass Sie eigenverantwortlich, diszipliniert und geduldig bleiben und vor allem unser Schutzkonzept einhalten.
 
Mit zuversichtlichen Grüssen

 

 

Swiss Sailing

 

Der  Zentralvorstand



Nr. 25 | 24. April 2020


Informationen zur Exitstrategie «Sport» des Bundesrates


Sehr geehrte Damen und Herren

 

Wie Sie in den vergangenen Tagen den Medien entnehmen konnten, prüft der Bundesrat auf Druck verschiedener Sportverbände, Swiss Olympic und des BASPO eine baldige Wiederaufnahme von Sportaktivitäten. Dazu will er am 29. April 2020 einen ersten Entscheid fällen. Konkret geht es dabei um Sportarten, bei denen Körperkontakt vermieden und die Schutzmassnahmen eingehalten werden können. Dazu müssen die Sportverbände dem BASPO ein umfassendes Schutzkonzept vorlegen, das von den beteiligten Bundesämtern geprüft und als Grundlage für den Entscheid des Bundesrates dienen soll.
 
Swiss Sailing ist aktuell mit Hochdruck daran, ein Schutzkonzept für das Segeln, Windsurfen und Kiten zu erarbeiten. Dazu gibt es einen Katalog zu erfüllender Grundbedingungen. Unser Zeitplan sieht vor, dass wir bis morgen Samstagmittag einen ersten Entwurf erstellen, anschliessend bei einem definierten Personenkreis eine Kurz-Vernehmlassung mit Video-Konferenz durchführen und die finale Version schliesslich am Montag, 27. April 2020 dem BASPO vorlegen.
 
Wir hoffen, dass der Bundesrat uns erlauben wird, zumindest die organisierten Trainings, welche zurzeit noch verboten sind, schon bald wiederaufzunehmen. Wann jedoch wieder wettkampfmässig gesegelt werden kann, ist momentan noch völlig offen.


Nr. 24 | 17. April 2020


Was bedeuten die getroffenen Lockerungen für den Schweizer Segelsport?


Vorerst kommt es zu keinen Lockerungen im Sport: Sportstätten und Freizeiteinrichtungen gehören nicht zu den Einrichtungen, die ihren Betrieb am 27. April wiederaufnehmen dürfen und bleiben noch bis mindestens 11. Mai geschlossen. Ansammlungen von mehr als fünf Personen sind in den ersten beiden Phasen der Öffnung ebenfalls weiterhin verboten.

Für den Segelsport bedeutet dies, dass Club- und Segelaktivitäten (Trainings, Regatten, Segelaus- und Weiterbildungen, Referate, gesellige Anlässe etc.) weiterhin eingeschränkt sind und voraussichtlich frühestens ab 8. Juni wiederaufgenommen werden können, sofern die zu jenem Zeitpunkt geltenden Verhaltensregeln eingehalten werden können.

Aus- und Weiterbildungen im Segelbereich (J+S, esa, Segelkurse/Segellehrer, Offizielle etc.) ruhen ebenfalls bis mindestens 8. Juni. J+S-Kurse sind sogar bis 30. Juni abgesagt. Wir appellieren an die Organisatoren von Aus- und Weiterbildungen, kreativ zu sein und zu prüfen, ob sie ihre Ausbildung alternativ online, z.B. in Form eines Webinars etc., durchführen können. (Siehe dazu auch weiter unten die Infos zur neuen Online-Plattform www.on-shore.ch von Swiss Sailing und Sailbox.)

Segeln auf den Schweizer Seen ist nicht verboten, solange die Vorschriften des Bundesrates und des Bundesamtes für Gesundheit BAG eingehalten werden (Einhalten der Abstandvorschriften und nicht mehr als 5 Personen). Viele Häfen sind jedoch geschlossen. Wir empfehlen auch hier dringend, die weiterhin geltenden Verhaltensregeln einzuhalten und den gesunden Menschenverstand walten zu lassen - und vom Segeln noch eine Zeitlang abzusehen, auch wenn das schwerfällt.


Auf unserer Homepage finden Sie weiterhin regelmässige Updates von Swiss Sailing rund um das Coronavirus und die damit verbundenen Massnahmen und Empfehlungen des Bundesrates.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Unklarheiten an die Geschäftsstelle von Swiss Sailing: admin@swiss-sailing.ch oder Telefon 031 359 72 66.



Laut Erklärung zur Verordnung 2 vom 13. März 2020 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19-Verordnung 2), Art. 6, sind  «Private und öffentliche Veranstaltungen, einschliesslich Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten grundsätzlich verboten. Nur mit einer weitgehenden Minimierung von Menschenansammlungen kann die weitere Verbreitung des Coronavirus effizient verhindert resp. eingedämmt werden».

Entsprechend hat Swiss Sailing seine Empfehlungen im Umgang mit dem Coronavirus angepasst (siehe «follow me!» vom 16. März 2020). Uns ist bewusst dass dies die Einstellung des Clubbetriebs bedeutet. In Anbetracht der aktuellen Lage ist dies aber wohl unumgänglich und die einzige Möglichkeit, unsererseits dazu beizutragen, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und mitzuhelfen, dass das Gesundheitssystem nicht kollabiert. Ganz wichtig: Unser jetziges Verhalten entscheidet darüber, wie gut wir die momentane Gesundheitskrise überstehen werden!

Jeder Einzelne ist nun aufgefordert, seine Verantwortung wahrzunehmen und seine sozialen Kontakte auf das absolute Minimum zu beschränken. Oder wie es Daniel Koch an der gestrigen Medienkonferenz des Bundesamt für Gesundheit BAG sagte: «Jeder soll sich so verhalten, als hätte er sich mit dem Virus angesteckt und als könnte er weitere Personen anstecken.»